10 Mio x heller

Das Tageslicht ist Energie, die die Augen in elektrische Impulse wandeln und über den Sehnerv zum Gehirn übertragen:

Mit freundlicher Unterstützung durch: dasgehirn.info - ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe.

Licht und AugeN

"Es ist faszinierend."
"Das Auge ist ein vorgeschobener Teil des Gehirns." beschreibt Herr Dr. Otto Georg Maubach, Leiter des Augen-Laser-Zentrums in Köln und erklärt im folgenden Film wie das Auge wahrnimmt: 
http://www.iqgen.com

Die Augen nehmen drei viertel aller Informationen pausenlos tagsüber auf. Stress kann auch für Augen entstehen. Egal, ob beim Sonnenbad am Strand ohne Sonnenbrille, oder abends vor einem blendend hellem TV-Gerät: Augen können bei Überanstrengung zu schmerzhaften Erfahrungen führen. Optimal eingestimmte TV-Bilder und Heimkinos dagegen erwecken die pure Leidenschaft.


Die Bildinformation trifft durch Pupille auf die Netzhaut,

die Iris steuert die Lichtmenge,

die Linse fokussiert das Motiv,

das Bild entsteht auf der Netzhaut wie bei einem Fotosensor,

Stäbchen und Zapfen wandeln optische in elektrische Impulse,

die Sehnerven leiten den "Reizstrom" zum Gehirn,

das Gehirn verarbeitet beide Bildinformationen zu "3D".

 

Von 4 Stunden (TV) bis zu 10 Stunden (Mobilgeräte) täglich*
Das Angebot an Fernsehunterhaltung ist grenzenlos. Der deutsche Zuschauer verbringt täglich durchschnittlich 225 Minuten* vor dem TV-Gerät. Die Bildhüter stehen für korrekte Einstellungen und höchsten Genuss zur Verfügung.

*Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung/ TV Scope/ media control
*Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung/ TV Scope/ media control

Tweet

Das Augenreservat bietet Erholung und Schutz vor dem Alltagsstress.
Twittern Sie mit uns.